Was brauche ich für diese Schulform?

Wie der Name schon sagt, richtet sich die Sprachfördermaßnahme an Jugendliche, die erst grundlegende Kenntnisse der deutschen Sprache erwerben müssen, um den Übergang in eine Berufsausbildung oder auch den Wechsel in einen anderen Bildungsgang zu ermöglichen. In die Maßnahme aufgenommen werden Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren (bei Eintritt in die Maßnahme). Die Aufnahme erfolgt bei Bedarf, das heißt, dass Schülerinnen und Schüler (SuS) auch im laufenden Schuljahr aufgenommen werden können. Die Ausbildungsdauer in der InteA-Maßnahme beträgt im Regelfall zwei Schuljahre.

Was mache ich da?

In den InteA-Klassen werden die grundlegenden Kenntnisse der deutschen Sprache vermittelt. Dementsprechend ist Deutsch als Zweitsprache (DAZ) bzw. Deutsch das überwiegende Bildungsangebot. Hierbei wird ein besonderer Schwerpunkt auf die Erlangung der beruflichen Fachsprache gelegt, welche auch in den Prüfungen des Deutschen Sprachdiploms den Mittelpunkt bildet. Das Deutsche Sprachdiplom ist eine Sprachprüfung, welche die SuS der InteA-Klassen spätestens nach zwei Schuljahren ablegen können und die ihnen bei Bestehen aller Kompetenzbereiche das Sprachniveau B1 bescheinigt. Dieses bedeutet, dass sich die SuS spontan und fließend verständigen können, so dass ein normales Gespräch mit Muttersprachlern ohne größere Anstrengung auf beiden Seiten gut möglich ist.
Außerdem umfasst das Bildungsangebot je nach Bedarf die weiteren Fächer Mathematik, Politik und Wirtschaft sowie Englisch, Fachpraxis und Sport.

Zudem erhalten die SuS der InteA-Klassen an der Hochtaunusschule zur Unterstützung ein sozialpädagogisches Angebot.

Was nehme ich mit?

Am Ende der zweijährigen Sprachfördermaßnahme steht, wie bereits erwähnt, die Prüfung zum Deutschen Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz (DSD I Pro). In dieser Prüfung können SuS die erworbenen Sprachkenntnisse nachweisen und erhalten darüber ein Zertifikat. Die Prüfungsgebühren für diese weltweit anerkannte Sprachprüfung werden vom Land Hessen übernommen, so dass die Prüfung für die SuS kostenfrei ist. Bei Bestehen werden den SuS Sprachkenntnisse der Deutschen Sprache auf dem Niveau B1 (umfängliche und selbstständige Sprachverwendung) attestiert.

Außerschulische Lernorte können in die InteA-Ausbildung mit einbezogen werden. Viele Betriebe, gerade auch Ausbildungsbetriebe aus Oberursel und der näheren Umgebung, unterstützen unsere SuS in InteA durch ein vielfältiges Angebot verschiedener Praktika.

Welche Wege stehen mir danach offen?

Nach Abschluss der InteA-Maßnahme ist der Übergang in den Regelbetrieb der berufsbildenden Schulen, beispielsweise in die Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung oder in eine Berufsausbildung möglich.

Anmeldung InteA